Bocki- Hausbrot – Grundrezept

Seit vielen Jahren backen wir unsere Brote selber. Aufgrund der ganzen Zusatzstoffe und der kurzen Teigruhezeit bei gekauften Broten, ist „Brot“ heutzutage weniger bekömmlich/gesund und es schmeckt auch nicht mehr so gut, wie in unserer Kindheit.

Nach den neuesten Erkenntnissen ist die kurze Ruhezeit von höchstens 90 Minuten das größte Problem bei Unbekömmlichkeit. Nicht das Gluten, sondern sogenannte FODMAPs («fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide sowie Polyole») sind scheinbar die Übeltäter. Nach ca. 4,5 Gärstunden betragen Diese nur noch 10% der anfänglichen Menge.

Teig, der lange ruhen kann, ist also bekömmlicher/gesünder, hält länger und schmeckt besser.

Siehe hierzu: https://www.beckruckli.ch/bekoemmliche-brote/

Nun zu unserem Hausbrot-Grundrezept:

Zutaten:

  • 500 g Roggenmehl
  • 500 g Ruchmehl (oder Weizenmehl)
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 3 TL Himalaya-Kristall-Salz
  • 2 Päck. Trockenhefe (oder 1 Würfel Frischhefe)
  • 2 EL getrockneter Vollkorn-Sauerteig (oder 3 EL frischer Sauerteig)
  • 2 EL Goldsaft Rübensirup

Schritt 1:

Mehl, Salz, Trockenhefe, Sauerteig

Das Mehl mit dem Salz, der Trockenhefe und dem Sauerteig vermengen. Den Sirup dazu geben.

Schritt 2:

fertiger Teig

Die Mehlmischung und das Wasser mit einem Mixer ca. 5 Minuten zu einem schönen Teig verarbeiten. (Der Teig ist nicht mit den Händen knetbar. Wir nehmen etwas mehr Wasser, dann ist das Brot hinterher schön saftig.) *Gute Gedanken während der Verarbeitung sind dabei von Vorteil – kein Witz!*

Schritt 3:

Den Teig nun 4 bis 12 Stunden abgedeckt an einem ruhigen, warmen, nicht zugigen Ort gehen lassen.

Schritt 4:

Teig mit etwas Mehl bestäuben – Form 3/4 befüllen, sonst quillt der Teig aus der Form

Wir benutzen eine gusseiserne Backform mit Deckel – es geht aber z.B. auch ein Römertopf oder ähnliches. Diese mit Butter auspinseln und mit dem Teig befüllen. Mit etwas Mehl bestreuen und den Deckel schließen.

Schritt 5:

Den Ofen auf 230°C stellen und das Brot 45 Minuten backen. Dann den Deckel abnehmen, den Ofen auf 200°C herunter regeln und nochmals 15 Minuten backen. (Wer eine sehr dunkle, knusprige Kruste mag lässt die Temperatur auf 230°C!)

Schritt 6:

Bocki-Hausbrot – ein feines Graubrot für jeden Tag

Das Brot aus der Form auf ein Abkühlgitter oder Holzbrett kippen und komplett abkühlen lassen. Mit einem sauberen Geschirrhandtuch abdecken, um evtl. Fliegen fernzuhalten.

In einer gusseisernen Form oder im Römertopf ist unser Brot eine Woche frisch und setzt auch keinen Schimmel an. Es muss nur komplett abgekühlt in das Behältnis gegeben werden. Der Duft im ganzen Haus wird Euch umhauen.

Und nun einfach „genießen“!!!!!!!!!

Das Rezept für den selbstgemachten Sauerteig folgt noch!

Viel Freude beim Backen.

Liebe Grüße

Frieda


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s